Eigenschaften

1

Magnetisierungskurven

 

Das Magnetsmaterial besteht aus Ferromagnet- und Ferrimagnetmaterial und unter der Einwirkung von externem Magnetfeld H muss entsprechende Magnetisierungstärke M oder magnetische Induktion Stärke B haben und ihre Variationskurcen mit dem Magnetfeldstärke H sind als Magnetisierungskurve genannt (M ~ H oder B ~ H kurve).
Die Magnetisierungskurve ist normalerweise nichtlinear und hat 2 Eigenschaften: Magnetsättigungsphänomen und Hysteresephänomen. Wenn die Magnetfeldstäre H groß genug ist erreicht die Magnetisierungsstärke M einen gewissenen Sättigungswert Ms und wenn H weiter zunimmt, bleicht Ms unverändert; Wenn M Wert von Materialien Sättigung erreicht, nimmt das externen Magnetfeld H auf 0 ab und M bringt nicht wider an 0, aber ändert mit der MsMr Kurve. Der Arbeitsstand von Material entspricht einem Punkt auf M- H Kurve oder B- H Kurve, der oft als Arbeitspunkt genannt ist.

 

2

Magnetische Parameter
des weichen Magnetgerätes

Die Stärke der magnetischen Sättigungsinduktion Bs: ihre Größe ist von den Bestandteilen abhängig und ihr entsprechender Physikstand istübersichtliche Anordnung von Magnetsvektor innerhalb des Materials.
Die restliche Stärke Br der magnetischen Induktion: sie ist der Eigenschaftparameter von Hystereseloop und der B Wert wenn H zurück auf 0.
Rechteckigkeitsverhältnis: Br / Bs
Koerzitivkraft Hc: Sie ist Betrag von Magnetisierung, dass zeigt Schwierigkeitsgrad von Materialmagnetisierung an, abhängig von den Bestandteilen und Materialfehler (Fremdstoffe, Spannung usw.).
magnetische Durchlässigkeit μ: Es ist entsprechendes Verhältnis von B zu H auf irgendwelchem Punkt auf Hystereseloop, das eng mit dem Arbeitsstand vom Gerät verknüpft.
Anfangspermeabilität μi, max. Permeabilität μm, unterschiedliche Permeabilität μd, Amplitudenpermeabilität μa, effektive Permeabilität μe und Impulspermeabilität μp.
Curie-Temperatur Tc: Die Magnetisierungsstärke von ferromagnetischen Materialien reduziert mit der Zunahme von Temperatur. Wenn die Temperatur eine gewissene Temperatur erreicht, verschwindet die spontane Magnetisierung und wird paramagnetisch und die kritische Temperatur ist die Curie- Temperatur und sie entscheidet die Obergrenze der Temperatur bei der Arbeit von Magnetsgerät.
Verlust P: Hystereseverlust Ph und Wirbelstromverlust Pe P = Ph + Pe = af + bf2+ c Pe∝ f2 t2 / , ρ senkt und das Methode der Abnahme der Hystereseverlust Ph ist die Koerzitivkraft Hc abzunehmen; Das Methode der Abnahme der Wirbelstromverlust Pe ist die Dicke von Magnetsmaterialien T dünn zu werden und die Widertandsfähigkeit ρ von Materialien zu verbessern. Die Beziehung zwischen der Verlust von Magnetkern und der Temperaturerhöhung von Magnetkern in der freien stillstehenden Luft ist: Die gesamte Verlustleistung (mW)/ Oberfläche (cm2).

 

3

Die Umwandlung zwischen
den magnetischen
Parametern des
Magnetsgerätes und
den elektrischen
Parametern der Geräte

In der Konstruktion von magnetisch weichen Geräten müssen die Spannung und der Strom von Gerät nach der Anforderungen des Stromkreis entschieden werden. Die Spannung und der Strom von Gerät verknüpfen eng mit der Form von Magnetkern und Magnetisierungsstand. Der Designer muss mit der Magnetisierung von Material vertraut sein und beherrscht die Umwandlungsbeziehung zwischen Magnetsparametern von Materialien und den Elektroparametern von Geräten. Die Konstruktion der magnetisch weichen Geräten enthalten oft 3 Schritte: die richtige Auswahl des Magnetsmaterials; vernünftig die Geometrie und die Größe des Magnetkerns entscheiden; Nach der Anforderungen von Magnetsparametern kann die Arbeitsbedingung von Simulation Magnetkerns die entsprechende Elektroparameter kriegen.

+86 (0)574 8626 6469+86 574 8637 0633